Käseplatte oder Dessert?

Die meisten meiner Kunden entscheiden sich für ein Dessert zum Abschluss ihres Menüs. Das würde ich ehrlich gesagt auch, weil ich Süßspeisen, zumal ansprechend angerichtet, nicht nur als visuellen Abschluss eines Menüs liebe.

Und dennoch…was mir manchmal fehlt, gerade, wenn ich in einer fröhlichen Runde unter Freunden nach dem Genuss eines feinen Menüs sitze, ist etwas Herzhaftes. Oft auch erst 30 oder 60 Minuten nach dem Dessert!
Und was passt in dem Fall besser, als eine hochwertige, feine und vielfältige Käse-Platte mit passender Brot-Auswahl?

Vor zwei Wochen hatte ich wieder Kunden, die auf das Dessert verzichteten und bei mir stattdessen eine Käseplatte bestellt hatten.

Da mein bevorzugter Lieferant über eine wirklich immense Auswahl diverser Käse-Spezialitäten aus ganz Europa verfügt, freute ich mich, aus diesem hochwertigen Sortiment, fünf wirklich außergewöhnliche Sorten auswählen zu können.

Dazu besorgte ich vier Sorten Brot, außerdem Butter und gesalzene Butter. Natürlich durften auch weiße und blaue Trauben nicht fehlen. Als freiwilliges Add-On stellte ich noch einen Wein-Gelee dazu, der ausgezeichnet zum Käse passte.

An dieser Stelle möchte ich einmal die Käse-Auswahl en Detail vorstellen, die der Kunde und seine Gäste als „ausgezeichnete Wahl“ (vielen Dank dafür 😉 ) bewerteten:

Der Backensholzer Fabro aus Schleswig-Holstein ist ein handgeschöpfter Rohmilch-Weichkäse aus morgenwarmer Kuhmilch mit BIO-Zertifikat.

Der Weichkäse mit Blauschimmelkulturen, ein handgeschöpfter Rohmilchkäse aus Kuhmilch, kommt aus der gleichen Käserei. Dieser Käse erhielt übrigens die Silber-Auszeichnung des World Cheese Awards 2016/2017.

Der wohl Außergewöhnlichste Käse auf der Platte war der Le Timanoix aus Frankreich. Bei ihm handelt es sich um einen halbfesten Schnittkäse aus Kuhmilch, der während des Reifeprozesses mit Walnuss-Likör eingerieben wird und am Ende entsprechend aromatisiert ist.

Ein feiner roter Käse ist der Rosso di Langa, ein Weichkäse aus Kuh- und Schafsmilch.

Und schließlich, ein weiteres Highlight der Käseplatte: Der Moliterno Al Tartufo aus Italien. Dies ist ein Hartkäse mit schwarzem Sommertrüffel und Olivenöl aus Schafsmilch. Bei ihm ist zu beachten, dass seine Rinde nicht zum Verzehr geeignet ist.

Alles in allem war dies eine herrlich abwechslungsreiche Käse-Auswahl, die bei mir natürlich auch als vierter Gang nach einem Dessert serviert werden kann.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gerichte Verschlagwortet mit

Von Christian Pukownik

Professioneller Mietkoch im Gourmet-Bereich seit 2005 aus Bochum / Ruhrgebiet

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, wenn Ihr Kommentar veröffentlicht werden soll!